Please wait while JT SlideShow is loading images...
Region Odenwald

 

Bürozeiten der IGO-Geschäftsstelle:

Di  9.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Mi  9.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Do 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

 

Interessengemeinschaft Odenwald
Marktplatz 1
64711 Erbach

Tel.: 06062-943384
Fax.: 06062-943388
E-Mail: igo@oreg.de

 

Wünschen Sie touristische Informationen über die Region Odenwald? Klicken Sie auf das Logo und Sie gelangen auf die Internetseiten www.odenwald.de

 

Hier erhalten Sie Informationen zur flächendeckenden Breitbandversorgung im Odenwaldkreis.

Regionalentwicklung Odenwald PDF Drucken E-Mail

Regionalentwicklung - was bedeutet das?

Regionalentwicklung bedeutet, die räumliche Struktur einer Region und deren verfügbare Ressourcen so zu entwickeln, dass diese im regionalen Wettbewerb bestehen kann. Wichtigstes Ziel ist die nachhaltige Stärkung einer Region als attraktiven Lebens-, Arbeits- und Erholungsraum für ihre Bewohner.

argaiv1133

In regionalen Entwicklungsprozessen werden sowohl ökonomische als auch soziale und ökologische Faktoren einer Region berücksichtigt. Dabei sind die Initiierung von Kommunikationsprozessen und dauerhaften Kooperationen zwischen den verschiedenen Akteuren wichtige Bausteine.

Für die Umsetzung regionaler Entwicklungsprozesse bedarf es in der Regel professioneller Strukturen, die oft die Einrichtung eines so genannten Regionalmanagement bedeuten.

Regionalentwicklung im Odenwald

Bereits seit vielen Jahren arbeiten im Odenwald verschiedene Behörden, Organisationen und Unternehmen gemeinsam daran, die Entwicklungsmöglichkeiten der ländlich geprägten Region aufzuspüren, Ziele abzustecken und diese mit intensiver Beteiligung der Bevölkerung kreativ in die Tat umzusetzen. Die Umsetzung nachhaltiger Strategien und Projekte zur Entwicklung strukturschwacher Regionen wird von der EU und dem Land Hessen seit längerer Zeit gefördert. Nach starken Bemühungen gelang es im Jahr 2002 insgesamt 26 Kommunen des hessischen Odenwaldes sich erfolgreich für die Teilnahme an der europäischen Gemeinschaftsinitiative LEADER+ zu bewerben. Diese Kommunen und die in ihr lebende Bevölkerung kam dadurch in der Programmperiode 2000 – 2006 als „LEADER- Region Odenwald" in den Genuss von europäischen Fördermitteln.

Eine wichtige Rolle bei der Koordination von Entwicklungsprozessen und Umsetzung von Gebietskonzepten im Rahmen des LEADER-Programms spielen Lokale Aktionsgruppen (LAG = Regionalforum). Dies sind Zusammenschlüsse privater und öffentlicher Akteure aus den unterschiedlichsten Interessensbereichen der Region, die sich meist als Verein oder als privatrechtliche Gesellschaft organisieren.

Seit 2002 ist für die LEADER-Region Odenwald die Interessengemeinschaft Odenwald e.V. (IGO) als LAG anerkannt. Das von ihr beauftragte Regionalmanagement hatte sowohl die Federführung für die Erarbeitung des Regionalen Entwicklungskonzeptes Odenwald (REKO) für den Zeitraum 2002-2006 als auch für dessen aktuelle Fortschreibung, das REKO 2007-2013. Das aktualisierte Entwicklungskonzept aus dem Jahr 2007 war die entscheidende Grundlage für die erneute Anerkennung der Region Odenwald als LEADER-Förderregion. In der Programmperiode 2007 bis 2013 kann die LEADER-Region Odenwald rund 1,8 Mio. Euro aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) erhalten.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Regionalentwicklung war 2007 die Aufnahme der gesamten LEADER-Region Odenwald auch als Vorranggebiet im Programm zur Förderung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung (RWB) in Hessen. Dadurch ist es der Region erstmals möglich von Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zu profitieren. Für das Land Hessen stehen im Programmzeitraum 2007 bis 2013 Mittel in Höhe von rund 260 Millionen Euro zur Verfügung.