Projektaufrufe

zur Förderung von neuen Projektideen

Landschaft im Odenwald

Die LEADER-Aktionsgruppe Odenwald veröffentlicht sogenannte "Calls" in regelmäßigen Abtsänden während der gesamten Förderperiode bis 2020. Für diese sind jeweils eine Frist zur Einreichung von Projektexposés und das zur Verfügung stehende Budget an EU-Fördermitteln festgelegt.

Dann sind Sie gefragt! Innerhalb der vorgegebenen Frist können Sie Ihre Projektideen bei uns, der LEADER-Geschäftstelle, einreichen. Wir empfehlen möglichst frühzeitig Kontakt mit uns aufzunehmen, damit wir Sie entsprechend beraten können. Auch unabhängig von einem Projektaufruf können Sie Ihre Projektidee natürlich jederzeit bei uns vorstellen.

Bitte benutzen Sie zur Einreichung bzw. Vorstellung Ihrer Projektidee, unsere Projektexposé-Vorlage, die Sie im Bereich Downloads finden.

Für alle weiteren Informationen zum Ablauf können Sie uns jederzeit anrufen oder sich im Bereich Förderung die Grafik zum Ablaufprozess anschauen.

Letzte Veröffentlichungen

"Land hat Zukunft- Heimat Hessen" Förderung von Bürgerbussen

VERÖFFENTLICHT AM 24. April 2018

Neben dem regulären ÖPNV sowie den flexiblen Bedienungsformen (Anruf-Sammeltaxi, Rufbus) tragen Bürgerbusse zur Mobilitätssicherung in ländlichen Gebieten bei. Um freiwillig Engagierten / Ehrenamtlichen die Einführung und den Betrieb von Bürgerbussen zu erleichtern, fördert das Land Hessen Bürgerbusprojekte in 2018 und 2019 im Rahmen der Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ durch Beratung (Know-how-Transfer) und Sachleistungen. Zentraler Bestandteil der Förderung sind Kleinbusse, die den Vereinen/Initiativen/Gruppen als Anschubfinanzierung für ihr Projekt übereignet werden. Voraussetzung dafür ist ein Betriebskomzept. Zentrale Aspekte dieses Konzepts sind u.a. Nutzung und Auslastung des Kleinbusses sowie die Nachhaltigkeit des Projekts.

Mehr Informationen finden Sie unter https://www.miteinander-in-hessen.de/aktuelles/foerderprogramm-buergerbus/ Dort finden Sie auch das Formular zur Interessensbekundung.


Aufruf zur Förderung von Kleinstunternehmen der Grundversorgung

VERÖFFENTLICHT AM 18. April 2018

Mit diesem Förderaufruf sollen Anreize geschaffen werden, um eine bedarfsorientierte Gründung oder Entwicklung im Handwerk und den Dienstleistungssektoren Lebensmitteleinzelhandel, Gastronomie, Betreuung, Gesundheit, Kultur und Mobilität ermöglichen.

Gefördert werden können der Erwerb einer Betriebsstätte, bauliche Investitionen, langlebige Wirtschaftsgüter und die mit der Vorhabenumsetzung einhergehenden Ausgaben für Dienstleistungen, bei der

a) Gründung und Entwicklung eines Kleinstunternehmens in den oben genannten Branchen mit Schaffung eines Arbeitsplatzes (mindestens Beschäftigungsäquivalent einer Vollzeitarbeitskraft ohne Anrechnung von geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen) und eines Ausbildungsplatzes,

b) Gründung und Entwicklung eines Kleinstunternehmens in den oben genannten Branchen mit Schaffung eines Arbeitsplatzes (mindestens Beschäftigungsäquivalent einer Vollzeitarbeitskraft ohne Anrechnung von geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen) oder eines Ausbildungsplatzes,

c) Gründung und Entwicklung eines Kleinstunternehmens in den oben genannten Branchen.

Weitergehnde Informationen zu Voraussetzungen, Zeitplan und Förderquoten erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch. Unsere Kontaktdaten finden Sie am Ende der Seite.


2. Projektaufruf für 2018

VERÖFFENTLICHT AM 28.MÄRZ 2018

Mit unserem neuen Projektaufruf fordern wir alle an einer Förde­rung interes­­sierten Kom­munen, Vereine, Verbände, Unternehmen und Privatpersonen dazu auf, Projekte einzu­reichen. Die einzelnen Projekte müssen sich aus den strategischen Zielen und den Handlungsfeldern des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REKO) ableiten lassen. Das Konzept sowie auch dessen dritte Fort­schrei­bung können unter der Adresse www.region-odenwald.de/downloads heruntergeladen werden. Dort finden Sie auch ein Infoblatt zum genauen Ablauf des Antragsverfahrens welches Ihnen als Wegweiser dienen kann.

Ihr vollständiger Projektantrag einschließlich aller erforderlichen Anlagen muss der Bewilli­gungs­stelle des jeweiligen Landkreises am 19. August 2018, 24:00 Uhr (Ausschluss­frist) vorliegen. Erfahrungsgemäß dauert es einige Monate, bis alle notwendigen Unterlagen seitens der Projektträger vorliegen. Interessenten wird daher die umge­hende Kontaktaufnahme mit der IGO-Geschäftsstelle empfohlen, wo wir Ihnen bei einem Beratungstermin das Projektauswahlverfahren und die nächsten Schritte erläu­tern und den Kontakt zur Bewil­li­gungs­stelle herstellen.

Die Förderquote bewegt sich je nach Projektart und Projektträger zwischen 35% (z. B. Unter­nehmen) und 60% (z. B. öffentliche nichtkommunale Träger) und die Höchstfördersumme zwischen 25.000 € und 300.000 €. Die För­de­rung für Kommunen orientiert sich an den Sätzen für den kommunalen Finanzausgleich.

Bitte beachten Sie, dass grundsätzlich nur Projekte gefördert werden können, deren Umset­zung vor Erteilung eines Förderbescheides noch nicht begonnen wurden. Ande­rer­seits jedoch sollte die Projektvorbereitung schon so weit vorangeschritten sein, dass die Terminvorgaben zuverlässig eingehalten werden können und ein Projektstart umgehend nach Bewilligung der Fördermittel erfolgen kann.

Abgabefrist für Ihren Förderantrag                                                 19. August 2018

Entscheidung über die Förderung Ihres Projektes                        27. September 2018

Datum des Förderbescheides, voraussichtlich bis                       Mitte Oktober 2018


1. Projektaufruf für 2018

VERÖFFENTLICHT AM 29.NOVEMBER 2017

Mit unserem neuen Projektaufruf fordern wir alle an einer Förde­rung interes­­sierten Kom­munen, Vereine, Verbände, Unternehmen und Privatpersonen dazu auf, Projekte einzu­reichen. Die einzelnen Projekte müssen sich aus den strategischen Zielen und den Handlungsfeldern des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REKO) ableiten lassen. Das Konzept sowie auch dessen erste und zweite Fort­schrei­bung können unter der Adresse www.region-odenwald.de/downloads heruntergeladen werden. Dort finden Sie auch ein Infoblatt zum genauen Ablauf des Antragsverfahrens welches Ihnen als Wegweiser dienen kann.

Ihr vollständiger Projektantrag einschließlich aller erforderlichen Anlagen muss der Bewilli­gungs­stelle des jeweiligen Landkreises am 1. Mai 2018, 24:00 Uhr (Ausschluss­frist) vorliegen. Erfahrungsgemäß dauert es einige Monate, bis alle notwendigen Unterlagen seitens der Projektträger vorliegen. Interessenten wird daher die umge­hende Kontaktaufnahme mit der IGO-Geschäftsstelle empfohlen, wo wir Ihnen bei einem Beratungstermin das Projektauswahlverfahren und die nächsten Schritte erläu­tern und den Kontakt zur Bewil­li­gungs­stelle herstellen.

Die Förderquote bewegt sich je nach Projektart und Projektträger zwischen 35% (z. B. Unter­nehmen) und 60% (z. B. öffentliche nichtkommunale Träger) und die Höchstfördersumme zwischen 25.000 € und 300.000 €. Die För­de­rung für Kommunen orientiert sich an den Sätzen für den kommunalen Finanzausgleich.

Bitte beachten Sie, dass grundsätzlich nur Projekte gefördert werden können, deren Umset­zung vor Erteilung eines Förderbescheides noch nicht begonnen wurden. Ande­rer­seits jedoch sollte die Projektvorbereitung schon so weit vorangeschritten sein, dass die Terminvorgaben zuverlässig eingehalten werden können und ein Projektstart umgehend nach Bewilligung der Fördermittel erfolgen kann.

Abgabefrist für Ihren Förderantrag                                                 1. Mai 2018

Entscheidung über die Förderung Ihres Projektes                        Anfang Juni 2018

Datum des Förderbescheides, voraussichtlich bis                       Mitte/Ende Juni 2018


3. Projektaufruf für 2017

28. August 2017

Auch gegen Ende des Jahres stehen noch Gelder aus Brüssel zur Verfügung, um den Odenwald voran zu bringen. Die Interessengemeinschaft Odenwald (IGO) ruft dazu auf, Förderanträge zu stellen, die in eines der vorgegebenen Handlungsfelder passen, nämlich Wirtschaft – (Arbeitsplätze und Bildung), Tourismus (Produkte und Vertrieb), Kommunalentwicklung (Demografie und Bürgerkapital) sowie Klimaschutz (Energiewende und CO2-Einsparung).

 

Abgabefrist für Ihren Förderantrag                                                 16. Oktober 2017

Entscheidung über die Förderung Ihres Projektes                       16. November 2017

Datum des Förderbescheides, voraussichtlich bis                       30. November 2017

Anträge können von interessierten Kommunen ebenso gestellt werden wie von Vereinen, Verbänden, Unternehmen und Privatpersonen. Voraussetzung ist, dass ihr Standort sich innerhalb der Leader-Förderregion Odenwald befindet; also im Odenwaldkreis oder, mit wenigen Ausnahmen, einer der Odenwaldkommunen des Landkreises Bergstraße. Bis zum Ablauf der aktuellen Förderperiode im Jahr 2021 werden so rund 150 000 Menschen von rund 2,36 Millionen Euro profitieren, die das europäische Programm zur Entwicklung seiner Regionen zur Verfügung stellt.

Für den letzten "Call" 2017 stehen noch knapp 200.000 € für Projekt aus der Region zur Verfügung.


2. Projektaufruf für 2017

ZULETZT AKTUALISIERT AM DIENSTAG, DEN 09. MAI 2017 UM 09:26 UHR

In unseren zweiten Projektaufruf („Call“) für das Jahr 2017 rufen wir alle an einer Förderung interessierten Kommunen, Vereine, Verbände, Unternehmen und Privatpersonen dazu auf, ihre Projekte zu den im Regionalen Entwicklungskonzept beschriebenen Handlungsfeldern und Handlungszielen einzureichen. Die einzelnen Projekte müssen sich aus den strategischen Zielen und den Handlungszielen des Regionalen Entwicklungskonzeptes ableiten lassen. Insbesondere Projekte aus dem Handlungsfeld „Wirtschaft: Arbeitsplätze und Bildung“ sowie „Klimaschutz: Energiewende und CO2-Einsparung“ sind aufgrund bisher nur geringer Inanspruchnahme willkommen. Das Konzept sowie auch dessen erste Fortschreibung können unter der www.region-odenwald.de heruntergeladen werden.

Abgabefrist Projektexposée & Checkliste                                      31. Mai 2017

Entscheidung über die Förderung Ihres Projektes                       29. Juni 2017

Abgabefrist förmliche Antrag                                                           1. August 2017

Datum des Förderbescheids, voraussichtlich bis                         22. September 2017


1. Projektaufruf für 2017

ZULETZT AKTUALISIERT AM DIENSTAG, DEN 21. FEBRUAR 2017

Auch im neuen Jahr stehen Gelder aus Brüssel zur Verfügung, um den Odenwald voran zu bringen. Die Interessengemeinschaft Odenwald (IGO) ruft dazu auf, Förderanträge zu stellen, die in eines der vorgegebenen Handlungsfelder passen, nämlich Wirtschaft – (Arbeitsplätze und Bildung), Tourismus (Produkte und Vertrieb), Kommunalentwicklung (Demografie und Bürgerkapital) sowie Klimaschutz (Energiewende und CO2-Einsparung).

Anträge können von interessierten Kommunen ebenso gestellt werden wie von Vereinen, Verbänden, Unternehmen und Privatpersonen. Voraussetzung ist, dass ihr Standort sich innerhalb der Leader-Förderregion Odenwald befindet; also im Odenwaldkreis oder, mit wenigen Ausnahmen, einer der Odenwaldkommunen des Landkreises Bergstraße. Bis zum Ablauf der aktuellen Förderperiode im Jahr 2021 werden so rund 150 000 Menschen von rund 2,36 Millionen Euro profitieren, die das europäische Programm zur Entwicklung seiner Regionen zur Verfügung stellt.

 

Abgabefrist Projektexposée & Checkliste                                      31. März 2017

Entscheidung über die Förderung Ihres Projektes                       2. Mai 2017

Abgabefrist förmliche Antrag                                                           31. Mai 2017

Datum des Förderbescheids, voraussichtlich bis                         Mitte Juni 2017


Mehr Informationen zum Ablauf und zum Regionalen Entwicklungskonzept Odenwald (REKO) finden sie

Interessengemeinschaft Odenwald e.V.

LEADER-Geschäftsstelle
Marktplatz 3
64711 Erbach im Odenwald

Telefon: 06062 9433-84
Fax: 06062 9433-88
E-Mail: Schreiben Sie uns eine Nachricht

Wünschen Sie touristische Informationen über die Region Odenwald? Hier gelangen Sie zur Internetseite der Odenwald Tourismus GmbH.

Land Hessen LeaderLogo EuropaLogo

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete